pH-Wert von Salzen



pH-Wert von Salzlösungen

Berechnung vom pH-Wert von Salzen und warum manche Salze sauer, basisch oder neutral reagieren.


Salze entstehen durch Neutralisation von Säuren und Basen:

Säure + Base \large \rightarrow  Salz + Wasser


Wenn eine starke Säure mit einer starken Base neutralisiert wird entsteht ein Salz welches pH-neutral (nicht) reagiert: (pH = 7)

HCl + NaOH  \large \rightarrow  NaCl + H2O

Wenn eine schwache Säure mit einer starken Base neutralisiert wird ist das Salz ein Basisch:

CH3COOH (Essigsäure) + NaOH \large \rightarrow CH3COO Na+ + H2O

CH3COO Na+ (Natriumacetat) ist basisch weil das Acetat, wenn es vom Na+ dissoziiert ist, als schwache Base agiert und H+ aufnimmt. Dabei entsteht Essigsäure:

CH3COO + H3O+ \large \rightarrow CH3COOH + H2O


Das gilt für alle Anionen schwacher Säuren: Formiat, Fluorid,… etc.:Der pH-Wert von Salzen hängt davon ab ob sie von starken oder schwachen Säuren oder Basen stammen:Schwache Säure + Starke Base \rightarrow basischen Salz (NaAc, NaF,…)
Starke Säure + Schwache Base \rightarrow saures Salz (z.B.: Ammoniumchlorid) 


Berechnung des pH-Wertes von Salzen

zB: 1 mol NaAc in 1 Liter Wasser:

Den pKb des Acetats erhält man so durch folgenden Zusammenhang:

pKb(Base) = 14 – pKs(konj.Säure)

pKs(Essigsäure) = 4,8 (das sollte gegeben sein)   \large \Rightarrow

pKb = 14 – 4,8 = 9,2

\large pOH = \frac{p{K_{b}}-log[Base]}{2} = \large \frac{9,2-log(1)}{2}=\frac{9,2}{2}=4,6

\large pH = 14 - pOH = 14 - 4,6 = 9,4

[Säuren und Basen 1]


SanFerin®-schützt natürlich und unterstützt das Immunsystem bei Infekten (Das ist keine bezahlte Werbung sondern die Meinung der lernvorsprung.at Redaktion.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.