Lewis-Strukturen und Elektronenpaare

Lewis-Strukturformeln und freie Elektronenpaare

Wie erkenne ich wie viel freie Elektronenpaare vorhanden sind ohne es mir aufzuzeichnen ?

Ich denke es ist nie ein Fehler sich Dinge aufzuzeichnen bis man sie so gut versteht bzw. kann dass man sich das Aufzeichnen sparen kann.

Wo kommen diese freien, nicht-bindenen Elektronenpaare her?

Jene Elemente die gerne Elektronen aufnehmen sind die Nichtmetalle. Sie tun das weil sie schon einige Elektronen von Natur aus haben und ihre äußere Schale voll bekommen wollen. Ihre Hauptgruppennummer entspricht der Anzahl an Außenelektronen (=Valenzelektronen).

Elemente der 4.Hauptgruppe

haben 4 Valenzelektronen und benötigen 4 Elektronenpaarbidungen um auf 8 Valenzenektronen zu kommen. All ihre Valenzelektronen sind “beschäftigt”.

4 Hauptgruppe freie Elektronenpaare

Elemente der 5.Hauptgruppe

haben 5 Valenzelektronen und benötigen daher nur drei Elektronenpaarbidungen um auf 8 Valenzenektronen zu kommen. D.h. zwei Elektronen sind “unbeschäftigt” und bilden ein sogenanntes “freies” Elektronenpaar.

5 Hauptgruppe freie Elektronenpaare

Elemente der 6.Hauptgruppe (Chalkogene)

haben 6 Valenzelektronen und benötigen daher nur zwei Elektronenpaarbidungen um auf 8 Valenzenektronen zu kommen. D.h. vier Elektronen sind “unbeschäftigt.” Es sind bilden sich zwei Elektronenpaare.

6. Hauptgruppe freie Elektronenpaare
6 Hauptgruppe freie Elektronenpaare

Elemente der 7.Hauptgruppe (Halogene)

haben 7 Valenzelektronen und benötigen daher nur eine Elektronenpaarbidungen um auf 8 Valenzenektronen zu kommen. D.h. sechs Elektronen sind “unbeschäftigt.” Es bilden sich drei freie Elektronenpaare.

7 Hauptgruppe freie Elektronenpaare
7 Hauptgruppe freie Elektronenpaare

Elemente ab der 3.Periode

können ihre freien Elektronenpaare verwenden um weitere Bindungen einzugehen:

h2so3_freie elektronenpaare
Schwefelige Säure
h2so4_freie elektronenpaare
Schwefelsäure

[Beiträge]